Ärztliche Anordnungen sicher umgesetzt

Unter Behandlungspflege versteht man all die Tätigkeiten, die die vom Arzt festgelegte Therapie umsetzen und sichern. Hat Ihnen Ihr Hausarzt z. B. das Tragen von Kompressionsstrümpfen verordnet? Haben Sie Schwierigkeiten die verordneten Medikamente zu richten oder haben sie Probleme bei der täglichen Einnahme?

Leistungen der häuslichen Krankenpflege sind  z.B.:

  • Richten von Medikamenten
  • Unterstützung bei der Einnahme von Medikamenten
  • Kompressionsstrümpfe anziehen
  • Verbände anlegen
  • Versorgung von Wunden
  • Vergabe von Injektionen (z.B. Insulin)

Sprechen Sie bitte Ihren Hausarzt an!

Unter den entsprechenden Voraussetzungen kann er für diese Leistungen eine „Verordnung häuslicher Krankenpflege“ ausstellen . Unsere Pflegefachkräfte kommen dann zu Ihnen und übernehmen diese Aufgaben.
Wichtig: Leistungen der häuslichen Krankenpflege werden (nach Genehmigung) von Ihrer Krankenkasse bezahlt und sind somit für Sie kostenfrei. Es erfolgt auch keine Anrechnung auf Ihr Pflegegeld.

Gerlinde Sorensen,
Pflegedienstleitung

 
 
Häufig gestellte Fragen

Was heißt eigentlich Sachleistung?

Sachleistung bedeutet, dass Ihnen die Pflegeversicherung monatlich einen bestimmten Geldbetrag zu Verfügung stellt, über den Sie in Form von Pflegeleistungen durch einen Pflegedienst verfügen können. Der Pflegedienst rechnet in diesem Fall direkt mit der Pflegeversicherung ab. Sollten Sie nicht den gesamten Betrag in Anspruch nehmen, bekommen Sie von dem Rest einen Anteil durch die Pflegeversicherung ausgezahlt.

Tel. 040 - 83 11 62